100 % Weidehaltung
Weideschlachtung
Natürlich Bio
Direkt vom Erzeuger
Kontakt

Kontakt

Land.Luft Leberfing
Leberfing 1
94439 Roßbach, Deutschland
Telefon: +49 8723 979 - 5060


E-Mail: servus@landluft.bio

 

Contact form

* Pflichtfelder


Häufig gestellte Fragen

1.1 Unser Transport von Lebensmitteln

Unser Transport von Lebensmitteln

Innerhalb von ganz Deutschland liefern wir in Zusammenarbeit mit dem Transportunternehmen DHL Fleischpakete für 9,80 Euro aus. Lediglich für die Inseln an der deutschen Küste gelten andere Konditionen. Ausgeliefert werden die Produkte Montags bis Freitags.

Unsere Isolierverpackung von Landpack aus reinem Stroh ist nicht nur optisch ein wahrer Eye-catcher, sondern punktet durch eine bislang nur von Styropor bekannte Isolierleistung. Bis zu 65 Stunden unter 4°C und das auch bei sommerlichen Außentemperaturen. Als „herausragendes Produkt auf der Basis Nachwachsender Rohstoffe“ wurde die Landbox vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium im Juli 2016 ausgezeichnet.

1.2 Beeinflusst das Einfrieren die Qualität des Fleisches?

Grundsätzlich lassen wir das Fleisch vor dem Versand zwei Wochen lang reifen. In dieser Zeit verliert das Fleisch Wasser, weshalb es beim Einfrieren in der Tiefkühltruhe oder im Gefrierschrank länger frisch bleibt. Dadurch bleibt die Qualität eines hochwertigen Fleischproduktes bis zu acht Monaten nach dem Datum des Einfrierens noch hochwertig.

1.3 Worum geht es bei der nachhaltigen Produktion ?

Beim nachhaltigen Wirtschaften, das mittlerweile in nahezu allen Bereichen des Wirtschaftslebens allmählich in den Vordergrund rückt, handelt es sich um ein Wirtschaften, durch das die Stabilität sowie die natürliche Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht. Definiert wurde der Begriff der Nachhaltigkeit, der auch heute noch Verwendung findet, im frühen 18. Jahrhundert durch Hans Carl von Carlowitz, der sich in seiner Funktion als Politiker vorwiegend um die Belange der Forstwirtschaft gekümmert hatte.

Es sollte jedoch noch bis in die frühen 1980er Jahre hinein dauern, bis der Begriff der Nachhaltigkeit auch von der internationalen Politik aufgegriffen wurde. So wurde von den Vereinten Nationen 1983 eine Weltkommission für Umwelt und Entwicklung eingesetzt, deren Aufgabe darin bestand, mögliche langfristige Perspektiven für eine umweltschonende Entwicklungspolitik aufzuzeigen.

1.4 Was zeichnet eine nachhaltige Produktion in der Landwirtschaft aus?

Weil der Gedanke der Nachhaltigkeit inzwischen in weiten Schichten der Bevölkerung angekommen ist, gibt es etwa im Bereich der Landwirtschaft inzwischen eine ganze Reihe von Gütesiegeln, mit denen sich die Produzenten von ethisch und ökologisch korrekten Produkten von der konventionell produzierenden Konkurrenz abheben können. Und auch die Europäische Union hat mittlerweile den Begriff der guten landwirtschaftlichen Praxis definiert, allerdings handelt es sich hierbei um einen unbestimmten Rechtsbegriff, an den sich die ökologisch korrekten Produzenten jedoch halten.

Beim Begriff der guten landwirtschaftlichen Praxis handelt es sich übrigens um eine Bezeichnung, die verschiedene Aspekte der Landwirtschaft aufgreift. Dazu gehören Aspekte der Lebensmittelsicherheit ebenso wie der Tier- und Umweltschutz. Das Ziel der guten landwirtschaftlichen Praxis besteht insgesamt darin, Lebensmittel ökonomisch effizient, aber auch sicher und möglichst ökologisch zu produzieren.

Zu den wichtigsten Inhalten der guten landwirtschaftlichen Praxis, auf die wir auch bei unseren Partnern Wert legen, gehören eine ausgewogene und vor allem artgerechte Tierhaltung sowie eine standortgemäße Bewirtschaftung. Darüber hinaus müssen vor allem im Pflanzenbau und in der Tierhaltung die jeweiligen Produktionsprozesse lückenlos und nachprüfbar dokumentiert werden. Bei der Tierhaltung spielt vor allem der Einsatz von Arzneimitteln eine wichtige Rolle. Der Grund: Wirkstoffe und Rückstände können sich möglicherweise im Fleisch dauerhaft ablagern, sodass für den Verbraucher, der ein entsprechendes Stück Fleisch kauft, unter Umständen über Umwege eine gesundheitliche Belastung oder sogar Gefährdung entstehen kann.

Die entsprechenden Einzelheiten zur guten landwirtschaftlichen Praxis werden europaweit von internationalem sowie nationalem Recht geregelt. Dazu gehören unter anderem die Düngeverordnung, das Tierschutzgesetz oder die Tierschutz-Nutztierverordnung. Zahlreiche privatwirtschaftliche Organisationen arbeiten europaweit daran, diese Vorgaben zu erweitern, die anschließend von der Politik in die entsprechenden Verordnungen und Gesetze aufgenommen werden. Diese privatwirtschaftlichen Organisationen erarbeiten darüber hinaus die Grundlagen für die verschiedensten Zertifizierungen und Qualitätsmanagementsysteme, die von den Produzenten, die entsprechend dieser Richtlinien arbeiten, auch gern zu Werbezwecken verwendet werden. Die gesetzliche Grundlage für diese landwirtschaftliche Praxis ist in Deutschland unter anderem im Bundesnaturschutzgesetz sowie im Bundes-Bodenschutzgesetz rechtlich verankert und wird auf Länderebene von weiteren Gesetzen und Vorschriften ergänzt.

1.5 Muss es wirklich jeden Tag Fleisch auf dem Teller sein?

Zu einer bewussten Ernährung gehört es auch, dass von den Verbrauchern insgesamt weniger Fleisch und vor allem weniger edle Fleischteile wie Filets konsumiert werden. Stattdessen empfehlen wir den Genuss von köstlichen Fleischteilen, die heute nahezu unbekannt sind.

Wer weniger auf vorgearbeitete Produkte setzt und seine Mahlzeiten frisch zubereitet, sollte also auch bewusst einkaufen, auf Klasse statt auf Masse setzen und nur die Produkte kaufen, die er auch tatsächlich braucht. In diesem Fall dürften die Lebenshaltungskosten kaum höher sein als bei Verbrauchern, die sich ausschließlich von Produkten aus dem Discounter ernähren. Und das für einen erheblich größeren Genuss. Denn um wirklich gutes und qualitativ hochwertiges Essen auf den Tisch zu bringen, benötigen die Verbraucher weder mehr Zeit noch müssen sie einen höheren Aufwand betreiben.

1.6 Warum ist eine hohe Qualität der Lebensmittel wichtig?

Eine hohe Qualität der Lebensmittel, wie sie in unserem Shop angeboten werden, lässt sich in den meisten Fällen lediglich durch eine ausschließlich ökologische Produktionsweise erreichen. Deshalb achten wir strikt darauf, dass in den landwirtschaftlichen Betrieben unserer Partner weder Gentechnik noch Pestizide oder synthetische Düngemittel zum Einsatz kommen. Wir verzichten darüber hinaus auf die Zusammenarbeit mit Betrieben, in denen große Monokulturen gepflegt oder Massentierhaltung betrieben werden.

Denn zu unserer Philosophie gehört es, dass die landwirtschaftlichen Partner die Fruchtbarkeit des Bodens achten und ein gesundes Leben im Boden verwirklichen sollten, um auch das Grundwasser sauber und klar zu halten. Nur dadurch lässt es sich erreichen, dass wirklich gesunde Pflanzen erzeugt werden und die Tiere so gehalten und ernährt werden, wie es ihrem natürlichen Leben in freier Wildbahn am ehesten entspricht.

Mit unserem Angebot an ethisch erzeugten Produkten wollen wir natürlich auch ein Umdenken der Verbraucher bewirken. Denn nur wenn diese umdenken und statt auf Billigware aus dem Discounter auf hochwertige Lebensmittel zurückgreifen, lässt sich auch innerhalb der Gesellschaft ein Umdenken erreichen. Dieses Umdenken muss natürlich nicht nur von der Angebotsseite her erfolgen, sondern auch beim Kochen auf dem heimischen Herd und vor allem auf dem Esstisch der Verbraucher.

Denn letztlich profitieren alle Beteiligten von einem entsprechenden Umdenken: Sowohl Produzenten als auch die Anbieter der Produkte erhalten Gewinnspannen, mit denen sie vernünftig wirtschaften und ökologisch produzieren können. Die Verbraucher hingegen können sich über eine wesentlich höhere Qualität ihrer Lebensmittel, die sie täglich zu sich nehmen, freuen. Unterm Strich müssen sie dabei nicht einmal mehr Geld aufwenden als wenn sie im Discounter einkaufen. Denn hochwertige Lebensmittel müssen nicht unbedingt teurer sein als vergleichsweise schlechte Ware, weil sich aus hochwertigen Produkten wesentlich größere Portionen erzeugen lassen und sich damit die vermeintlich höheren Kosten zumindest bis zu einem gewissen Grad wieder relativieren.

1.7 Gutes Essen als ein kleiner Höhepunkt im Alltag?

Dafür werden die Verbraucher im Gegenzug mit kleinen Höhepunkten des Alltags belohnt, die sich in barer Münze kaum auszahlen lassen. Denn wer eine wirklich gute und hochwertige Mahlzeit genießt, kurbelt damit zugleich auch seinen persönlichen Motor und die Lebenslust an. Ein weiterer positiver Nebeneffekt, den ökologisch erzeugte und hochwertige Lebensmittel mit sich bringen: Der Verbraucher erhält sich damit seine Gesundheit und bleibt fit bis ins hohe Alter. Auch deshalb sollten Sie darauf achten, woher Sie Ihre Produkte für den täglichen Bedarf beziehen. Denn während die Produzenten von ökologischen Lebensmitteln dies explizit kommunizieren und ihre Produkte mit den entsprechenden Siegeln versehen, müssen dies die konventionellen Produzenten nicht machen. Beispielsweise gibt der Gesetzgeber nicht vor, darauf hinzuweisen, ob die Tiere, aus denen sie ihr Fleisch oder andere Produkte wie Milch oder Eier beziehen, Genfutter bekommen erhalten oder nicht.

/ - Bewertungen @
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »